Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer

Donnerstag, 7. Mai 2015

3 Kommentare

Hallo meine Lieben, ich hoffe euch geht es gut? Glatte und gepflegte Beine, darauf legt wirklich jede Frau großen Wert. Auch wenn wir im Winter das Rasieren des öfteren schleifen lassen, achten wir gerade im Frühling bzw. Sommer besonders auf unsere Beine. Der Frühling verwöhnt uns jetzt schon mit tollen Sonnentagen, passend dazu hat mir Braun den Silk-épil SkinSpa Epilierer zur Verfügung gestellt. Meine Erfahrungen mit diesem Epiliere möchte ich nun gerne mit euch teilen, allerdings  muss ich euch zuvor gestehen, dass es mein 'erstes Mal' war. 


Beim Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer von Braun handelt es sich um ein 'Wet & Dry'-Modell, d.h. ihr könnt ihn auch unter der Dusche oder in der Badewanne benutzen. Im Set enthalten ist ein Netzkabel, ein Reinigungsbürstchen, ein Aufbewahrungsbeutel und 6 verschiedene Aufsätze. Das Gerät wird mit einem Akku betrieben. Laut Braun soll der Akku 40 Minuten halten, sodass ihr das Gerät bequem für eine komplette Enthaarung benutzen könnt. Der Silk Epil 9 kostet UVP 159,99 €, der Silk Epil 9 SkinSpa (mein Modell) UVP 194,99 €.



Im ersten Moment musste ich mich ganz schön überwinden, das Gerät auf meine Haut zu setzen. Ohne etwas zu beschönigen, es tat verdammt weh. Ich habe sicherlich eine Stunde gebraucht um meine Beine zu enthaaren. 'Wer schön sein will, muss leiden' findet hier seine Bestätigung. Der Silk-épil 9 SkinSpa Epilierer hat zwei Geschwindigkeitsstufen, ich habe direkt mit der zweiten Stufe begonnen. Nachdem ich fertig war, waren meine Beinchen leicht gerötet und diese typisch roten Pünktchen sichtbar, womit ich vorher schon gerechnet hatte, da meine Haut sehr empfindlich ist. Nach der Anwendung eine beruhigende Body Lotion aufgetragen und schon am nächsten Tag sieht alles wieder erholt aus. 

Der Epilieraufsatz (+ Massage-Aufsatz) besitzt in dieser Serie einen 40% breiteren Epilierkopf und erleichtert bzw. verkürzt somit den Prozess. Die MicroGrip Pinzetten Technologie erfasst die einzelnen Härchen noch präziser. Dank des flexiblem Epilierkopfes kommt ihr einfacher an schwer erreichbare Stellen. Besonders hilfreich war das angebrachte 'Smart Light', durch dieses Licht seht ihr auch kleinere Härchen an den Beinen. Es schaltet sich automatisch bei Nutzung des Epilierers ein.

Zum Rasieraufsatz kann ich nicht sehr viel berichten, außer dass er wunderbar funktioniert und er die Haare ohne Schmerzen entfernt. Möchtet ihr einzelne Haare nur stutzen, dann liegt ein extra Trimmer-Aufsatz bei, somit ist auch das kein Problem. Das Gerät ist ein richtiger All-Rounder!



Auf den Peeling-Aufsatz war ich besonders gespannt. Bisher kannte ich diese Bürsten nur für 's Gesicht, jedoch dieser Aufsatz ist ausdrücklich nur für den Körper geeignet. Auch hier könnt ihr in zwei Stufen arbeiten. Die Borsten fühlen sich unheimlich weich an, haben aber gleichzeitig einen guten Stand und knicken nicht ein. Dieser Aufsatz soll abgestorbene Hautzellen sanft entfernen und die Regeneration der oberen Hautschicht anregen. Nach der Anwendung fühlt sich eure Haut sehr geschmeidig und weich an. 

Mein Fazit: Ich bin positiv überrascht, trotz der anfänglichen Schmerzen, an die ich mich schnell gewöhnt habe. Der Epilierer erfüllt seinen Zweck und hinterlässt eine schöne und glatte Haut. Besonders großartig finde ich, dass ich das Gerät auch unter Wasser verwenden kann, was schmerzfreier ist. Der Austausch der Aufsätze ist spielend leicht, der Epilierer liegt super gut in der Hand und lässt sich einfach handhaben. Ich werde mir definitiv weiterhin die Beine epilieren.

Und nun seid ihr dran: Welche Haarentfernungsmethode bevorzugt ihr? Welche Erfahrung habt ihr schon mit Epilierer gemacht? Habt noch einen schönen Tag, eure L. 


Suede Jacket With Waterfall Neckline

Sonntag, 3. Mai 2015

5 Kommentare

Hallo meine Lieben, seit Donnerstag ist mein Mister wieder zu Hause und wir konnten gemeinsam das verlängerte Wochenende genießen. Gestern waren wir in Stuttgart in der QQ Sushi Lounge - meiner Meinung nach das beste Sushi, welches ich im Umkreis je gegessen habe. Die Preise sind unschlagbar und die Bedienung ist der flink und nett. Ende Juni bzw. Anfang Juli eröffnet eine weitere Filiale in Heilbronn und darauf freue ich mich schon so arg.







   LEDERJACKE: MANGO /TOP: NELLY /HOSE: ZARA /TASCHE: LOUIS VUITTON /SNEAKER: ADIDAS /SONNENBRILLE: RAY-BAN

Ich möchte euch noch mein Outfit von vor 3 Tagen zeigen. Da sich die Sonne nun fast täglich bei uns blicken lässt, konnten meine Lederjacken wieder ihren Stammplatz im Kleiderschrank einnehmen. Die Lederjacke gehört meiner Meinung nach zu den essentiellen Teilen in jeden Kleiderschrank. Wie das kleine Schwarze ist sie ein absoluter Klassiker und lässt sich toll kombinieren. Ob lässig zu Skinny-Jeans und Sneaker oder ganz klassisch zu Röckchen und High Heels - die Lederjacke passt einfach immer.

Die Wildlederjacke habe ich letztes Jahr bei MANGO gekauft und ist daher leider nicht mehr erhältlich. Aber ich habe schon beobachtet, dass es immer wieder Shops gibt, die solche Wildlederjacken mit Wasserfallkragen anbieten.  Wie findet ihr denn diesen Look? 

Ich hoffe, ihr hattet auch einen schönes Wochenende und habt was tolles unternommen. Ich werde den Rest des Tages mit meinem Mister gemütlich auf der Couch verbringen, da es heute regnet - das perfekte Kuschel-Sonntag-Wetter. Ach und fall's einige es nicht schon auf Instagram mitbekommen haben; ich habe den Job bekommen und morgen beginnt schon mein erster Arbeitstag - bin schon so aufgeregt. Macht's gut ihr Lieben, eure L. 

The Nude Look - M.A.C. 'Velvet Teddy'

Donnerstag, 30. April 2015

4 Kommentare

Hallo ihr Lieben, heute gibt es nach langer Zeit mal wieder einen Post über den Bereich 'Beauty. Momentan sieht man sie wirklich überall und auch ich habe eine kleine Obsession dafür entwickelt: Lippenstifte im Nude-Look. Da ich aber noch nicht all' zu viel Erfahrung mit dem Nude-Look habe, habe ich als perfekten Einstiegskandidaten 'Velvet Teddy' von M.A.C gefunden. Die Farbe ist ein mittleres rosastichiges Nude, die ich als eine tolle Alternative zu den klassischen Nude-Lippenstifte empfinde. 



Velvet Teddy hat ein mattes Finish, aber durch seine Cremigkeit setzt er sich keineswegs in den Lippenfältchen hab. Durch die weiche Nuance verleiht er dem Gesicht einen sanften Touch. Gerade zu Smokey-Eyes finde ich diesen Lippenstift sehr passend - er ist zurückhaltend, aber dennoch zaubert man sich etwas Farbe auf die Lippen. Velvet Teddy bekommt man zum regulären Preis von 20,00 € - meiner Meinung nach ein angemessener Preis. Den passenden Konturstift gibt es für 16,00 €. Das Finish ist nicht totenmatt und das Tragegefühl ist sehr cremig. Velvet Teddy ist momentan wirklich sehr beliebt, das merkt man untere anderem auch daran, dass er auf diversen Online-Shops ausverkauft ist. Aber da er nicht limitiert ist, wird er vor allem in M.A.C Stores immer wieder nachgefüllt - ich selbst hatte Glück und habe ihn an einem Counter gekauft.

Was meint ihr zu Velvet Teddy? Und welchen Lippenstift Farbe tragt ihr besonders gerne? Ich bin wirklich sehr überzeugt und kann ihn euch mit sehr gutem Beispruch weiterempfehlen, eure L.